15.09.2009

Versatel unterzeichnet TK-Rahmenvertrag zur deutschlandweiten Versorgung der Industrie- und Handelskammern

Attraktives Tarifmodell auch durch den Einsatz von VoIP-Produkten

Düsseldorf, 15. September 2009 – Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter Versatel vereinbarte Anfang dieses Monats in Berlin einen Rahmenvertrag mit der IHK- Gesellschaft für Informationsverarbeitung (GfI), dem bundesweiten IT-Dienstleiter aller deutschen Industrie- und Handelskammern. Durch die Vereinbarung bietet Versatel den insgesamt 80 IHKs an über 200 Standorten in Deutschland eine breite Palette von Sprach-, Internet-, Mehrwert- und NGN-Diensten zu besonders attraktiven Konditionen an. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende 2011.

Mit dieser Vereinbarung, die vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) initiiert wurde, können die IHKs erstmalig zwischen den Angeboten von zwei unterschiedlichen Carriern wählen und sich je nach individuellem Bedarf für die passende Lösung entscheiden. Versatel sieht sich für diesen Wettbewerb innerhalb der IHK-Organisation gut gerüstet. Insbesondere die hochverfügbaren VoIP-Dienste auf Basis des bundesweiten Next Generation Network (NGN) eröffnen den einzelnen IHKs signifikante Einsparpotenziale.
 
„Wir sind stolz darauf, durch diesen Rahmenvertrag eine der renommiertesten Organisationen der deutschen mittelständischen Wirtschaft als Partner und Kunden gewonnen zu haben. Bei der Zusammenarbeit mit den IHKs stellt sich Versatel als starker Partner des deutschen Mittelstands dar: Wir lassen uns im täglichen Wettbewerb an den Leistungen und Benchmarks unseres Mitanbieters messen. Diesem internen Vergleich stellen wir uns gerne, weil wir der Überzeugung sind, dass wir nicht nur aufgrund unserer innovativen Produkte, sondern auch aufgrund verbindlicher Servicelevel und einer konsequenten Kundenorientierung in Form kurzer Dienstwege und persönlicher Betreuung die perfekte Wahl für die IHKs sind“, betont Hai Cheng, Vorstand CCO der Versatel AG.

„Die IHKs vertreten seit jeher die Auffassung, dass ein freier und fairer Wettbewerb eine zentrale Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg ist. Dieses Prinzip kommt auch bei der Ausstattung der IHK-Geschäftsstellen mit flexiblen und kostengünstigen TK-Diensten zum Tragen. In diesem Zusammenhang freut es uns sehr, mit Versatel einen weiteren starken Partner neben der Deutsche Telekom AG gewonnen zu haben. Überzeugt hat uns neben der Flexibilität unseres neuen Partners vor allen Dingen die kaufmännische Attraktivität der Gesamtofferte“, erklärt Andreas Himmelreich, Geschäftsführer der GfI.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt