01.03.2011

Versatel und Siemens Enterprise Communications setzen auf integrierte Kommunikationslösungen

Versatel auf der CeBIT

Düsseldorf/Hannover, 1. März 2011 – Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel und die Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG (SEN) intensivieren auf der diesjährigen CeBIT die aktive Vermarktung von gemeinsam entwickelten ITK-Lösungen. Ein Jahr nach der Bekanntgabe der Kooperation auf der CeBIT 2010 setzen beide Partner auf hochwertige Dienste in den Bereichen Unified Communications und Collaboration.

Angeboten werden diese Produkte über das hochentwickelte Next Generation Network von Versatel – entweder als Managed Service oder in einer virtualisierten Umgebung in der privaten Versatel-Cloud. Die neuen Dienste vereinfachen beispielsweise die Integration von Festnetz und Mobilfunk. So können Mobiltelefone als Nebenstelle an die Telefonsysteme von Unternehmen angebunden werden. Sie ermöglichen auch den Einbau von Telefoniefunktionen in IT-Anwendungen, um etwa Anrufe aus einem E-Mail-Programm heraus zu starten.

Auch die Nutzung von Konferenzdiensten sowohl für den firmeninternen Informationsaustausch als auch für die Kommunikation mit Geschäftspartnern oder Kunden ist problemlos möglich. Die Kombination aus breitbandigen Datenverbindungen, einheitlicher Kommunikationsplattform, passgenauer Software und leistungsfähigen Endgeräten sorgt dafür, dass audio- oder videobasierte Meetings per Mausklick zur Verfügung stehen.

Durch die Kooperation mit SEN vollzieht Versatel den logischen Schritt im Hinblick auf die strategische Neupositionierung als ganzheitlicher Anbieter von Informations- und Kommunikationsdiensten. Über das eigene Next Generation Network und eine Vielzahl breitbandiger Anschlusstechnologien wird das Unternehmen verstärkt innovative Zusatzdienste anbieten – je nach Anforderung entweder als Lösung, die von den Kunden eigenständig betrieben wird, als Managed Solution oder 'as a Service'.

„Die Lösungen von SEN im Bereich Unified Communications ergänzen unsere klassischen Stärken im Festnetzbereich in geradezu idealer Weise und eröffnen Versatel die Möglichkeit, zukünftig nicht nur Bandbreite, Quality of Service und Performanz zu bieten, sondern gleichzeitig auch Unified-Communications- und Collaboration-Dienste bereitzustellen und zusätzlichen Kundennutzen schaffen", kommentiert Alain D. Bandle, CEO der Versatel AG.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt