20.10.2011

Versatel stellt umfangreiche Kommunikationsdienste für Heimstatt Engelbert zur Verfügung

Glasfaservernetzung für das gesamte Spektrum festnetzbasierter TK-Dienste

Düsseldorf, 20. Oktober 2011 - Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel hat mit der Heimstatt Engelbert GmbH einen weiteren gemeinnützigen Träger sozialmedizinischer Einrichtungen von seiner Leistungsfähigkeit überzeugen können. Die vertragliche Übereinkunft sieht im Kern die Einrichtung und den Betrieb eines IP-VPN für insgesamt zwanzig Standorte sowie die Bereitstellung von Festnetzanschlüssen für die Sprachkommunikation vor. Darüber hinaus nutzt der in Essen ansässige Verein das vom Versatel-Partner Siemens Enterprise Communications entwickelte System HiPath, mit dem Telefonate auf IP-Basis vermittelt werden können und das zahlreiche Unified-Communications-, Mobility- und Collaboration-Funktionalitäten bietet.

Das IP-VPN wird über das bundesweite Glasfasernetz von Versatel betrieben. Die einzelnen Lokationen werden entweder über direkte Glasfaseranschlüsse oder über symmetrische DSL-Verbindungen an das Corporate Network angebunden. Die Glasfaserverbindungen wurden zum Teil im Rahmen aktuell durchgeführter Tiefbaumaßnahmen zu den Standorten des Vereins gelegt. Für maximale Datensicherheit sorgt eine zentrale Firewall, die unmittelbar im Essener Netzbetriebs- und -überwachungszentrum des Festnetzbetreibers gehostet wird.

"Die Heimstatt Engelbert GmbH nutzt fast das gesamte Spektrum unserer festnetzbasierten Dienste. Auch bei diesem Projekt aus dem Healthcare-Umfeld konnte Versatel seine zentralen Stärken ausspielen. Unser bundesweites Glasfasernetz gibt uns die Möglichkeit, karitativen Institutionen je nach Größe und Struktur flexible Lösungen zu attraktiven Konditionen anzubieten. Darüber hinaus garantieren unsere regional ausgerichteten Betreuungsstrukturen kurze Dienstwege und schnelle Entscheidungen", kommentiert Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt