31.12.2007

Versatel startet mit Tarif-Baukasten für maximale Individualität ins neue Jahr

Leistung nach individuellen Wünschen

Düsseldorf, 31. Dezember 2007 – Ab dem 2. Januar profitieren Versatel-Neukunden von einem Baukasten-System und bestimmen selbst, was in ihrer Flatrate steckt. Kunden können somit die Produkte nach ihren individuellen Anforderungen gestalten und bezahlen nur für die ausgewählten Module. Grundlage jeder „Wunsch-Flatrate“ ist eine Basis-Flatrate DSL 2000 für 19,90 Euro. Für die Versatel-Tarife ist ein Anschluss der Deutschen Telekom nicht notwendig.

Mit dem neuen Baukasten-System von Versatel bestimmt der Kunde selbst, was in seinem Produktpaket steckt. Alle Neukunden können sich ab Januar 2008 ihre Tarife beliebig und nach den eigenen Wünschen zusammenstellen. Die Grundlage der konfigurierbaren Produktpakete ist stets die Basis-Flatrate DSL 2000 mit bis zu zwei Mbit/s im Downstream. Jedes weitere Modul, wie zum Beispiel eine höhere Bandbreite, die Festnetz- oder Handy-Flatrate sowie ein Sicherheitspaket, kann individuell dazugebucht werden.

Dank des modularen Produktportfolios kann der Kunde genau auswählen, welche Leistungen er benötigt und zahlt auch ausschließlich diese. Er muss keine versteckten Kosten für überflüssige und ungenutzte Dienste tragen, die in vorkonfigurierten Komplettpaketen oftmals enthalten sind.

Als der Markt vor einigen Jahren Produktbündel erforderte, weil die Kunden bei der Auswahl neuer Produkte und komplexer Leistungen unsicher und unerfahren waren, hat Versatel schnell reagiert und war einer der ersten Anbieter von Bundles. „Mittlerweile haben die Kunden Erfahrungen gesammelt und wissen inzwischen genau, was sie brauchen und was nicht“, erläutert Christian Schemann, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Marketing der Versatel AG. Mit der modularen Gestaltung der Versatel-Produkte reagiert der Telekommunikationsanbieter erneut schnell auf die aktuellen Markterfordernisse. Christian Schemann verdeutlicht: „Unser modulares Portfolio bietet größtmögliche Wahlfreiheit bei transparenten und fairen Preisen. Das ist das, was die Kunden wollen und der Markt fordert“.

Um mit Versatel zu telefonieren und im Internet zu surfen ist – anders als bei vielen anderen Anbietern – kein Anschluss der Deutschen Telekom nötig. Auch das modulare Produktportfolio macht die Entscheidung für einen Wechsel des Telefonanbieters besonders leicht. So ist die Basis-Flatrate DSL 2000 bereits für 19,90 Euro zu haben. Benötigt der Kunde eine höhere Bandbreite, zum Beispiel bis zu 4, 6 oder 16 Mbit/s im Downstream, kommen zum Grundpreis jeweils 5, 10 oder 15 Euro dazu.

Die Telefon-Flatrate für 7,50 Euro im Monat kann zu jedem Produkt beliebig dazugebucht werden. Darin enthalten sind alle Gespräche ins deutsche Festnetz rund um die Uhr. Die Handy-Flatrate kostet monatlich fünf Euro. Das Mobilfunk-Angebot von Versatel umfasst eine Flatrate ins deutsche Festnetz sowie günstige Verbindungstarife in alle nationalen Mobilfunknetze. Außerdem telefonieren alle Versatel Mobilfunk-Anschlüsse eines Kunden untereinander kostenlos. Für 2,50 Euro im Monat schützt zudem die McAfee Internet Security Suite den PC und die Daten des Kunden vor Viren, Hacking, Phising, Spam und anderen Gefahren aus dem Internet. Damit bietet Versatel seinen Kunden eine umfassende und günstige Sicherheitslösung.

Eine Bereitstellungsgebühr fällt bei keinem der Produkte an. Darüber hinaus stellt Versatel die benötigte Hardware einschließlich DSL-Modem kostenfrei zur Verfügung.


Der Versatel-Baukasten:

Basis-Flatrate

pauschal

Surfen

zusätzlich

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

DSL 4000

5 EUR/Monat

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

DSL 6000

10 EUR/Monat

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

DSL 16000

15 EUR/Monat

 

 

 

 

 

 

Telefonie

 

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz

7,50 EUR/Monat

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

Handy-Flatrate ins deutsche Festnetz

5 EUR/Monat

Basis-Flatrate DSL 2000

19,90 EUR

McAfee Internet Security Suite

2,50 EUR/Monat

Ihre „Wunsch-Flatrate“ können Interessenten sich ab 2. Januar 12.00 Uhr auf der neu konzipierten Versatel-Website zusammenstellen und buchen.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt