18.02.2010

Versatel setzt auf „Vitamin CeBIT“

Festnetzanbieter nutzt Branchentreff zur Akquisition von FTTx- und Systempartnern

Düsseldorf, 18. Februar 2010 – Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel wird vom 2. März bis zum 6. März 2010 auf dem Gemeinschaftsstand des Branchenverbands BITKOM (Halle 13, Stand C39) mit einem eigenen Stand auf der CeBIT vertreten sein.

Das Unternehmen möchte die wichtigste Leitmesse der IT- und TK-Branche in erster Linie dazu nutzen, neue Allianzen vor allem mit  lokalen Versorgern im Hinblick auf die Realisierung gemeinschaftlicher FTTx-Projekte zu schmieden. Darüber hinaus setzt Versatel auf neue Partnerschaften mit Systemhäusern bzw. Systemintegratoren, um im Geschäftskundenbereich ganzheitliche ITK-Lösungen aus einer Hand anbieten zu können.
 
Deutschland droht in den kommenden Jahren eine Breitbandklemme. Die stärkere Nutzung von kapazitätsintensiven Anwendungen (Cloud Computing, hochauflösende Videokonferenzen, HDTV, etc.) treibt die bislang vorherrschende DSL-Technologie zunehmend an ihre Leistungsgrenzen. Deshalb bereitet sich Versatel schon jetzt mit neuen strategischen Ansätzen auf die „Post-DSL-Ära“ vor: In den kommenden Jahren sollen leistungsfähige Glasfaserverbindungen immer näher zum Kunden geführt und dadurch die veralteten Kupfernetze abgelöst werden. Im Geschäftskunden-Segment bietet Versatel bereits seit vielen Jahren solche Glasfaseranschlüsse. In 2009 hat Versatel als einer der ersten Telekommunikationsanbieter auch FTTH-, FTTB- und FTTC-Projekte für Privatkunden erfolgreich realisiert.
 
Auch beim weiteren Ausbau von FTTx-Anschlussnetzen setzt Versatel dabei auf die Kooperation mit starken lokalen und regionalen Partnern. Insbesondere bei der Kooperation mit Versorgern ergänzen sich die Stärken beider Partner optimal. Auf der diesjährigen CeBIT stellt das Unternehmen allen interessierten Parteien verschiedene Kooperationsmodelle vor und erläutert denkbare Formen der Aufgabenverteilung bei der Bereitstellung breitbandiger  FTTH-, FTTB- und FTTC-Lösungen.

Auch das Thema Konvergenz hat für Versatel eine hohe strategische Priorität. Da die ehemals getrennten TK- und IT-Technologien in den nächsten Jahren noch schneller zusammenwachsen werden, ist das Unternehmen bestrebt, auf der CeBIT weitere strategische Partnerschaften mit Systemintegratoren und Systemhäusern anzubahnen. Durch die Integration der spezifischen IT-Fachkompetenz externer Partner erhofft sich Versatel einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bei der Akquisition größerer Geschäftskunden, die integrierte Gesamtlösungen im Hinblick auf die genutzte Kommunikationsplattform benötigen.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt