24.10.2012

Versatel richtet modernes Firmennetz für die Sto AG ein

Ausfallsichere und skalierbare Anbindungen für 94 Unternehmensstandorte

Düsseldorf, 24. Oktober 2012 - Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel hat mit der Sto AG, einem der international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen mit Sitz in Stühlingen im Südschwarzwald, einen weiteren Großkunden aus dem süddeutschen Raum gewinnen können. In den kommenden vier Jahren stellt der Festnetzbetreiber für die inhabergeführte Unternehmensgruppe ein flexibles und redundant ausgelegtes Breitbandnetz zur Verfügung, das sämtliche Verkaufszentren in Deutschland mit der Firmenzentrale verbindet.

Versatel verbindet im Rahmen des vereinbarten VPN-Projekts die 94 Unternehmensstandorte einschließlich Backup und Internetzugang. Die Zentrale in Stühlingen wird mit Übertragungskapazitäten von 155 Mbit/s bzw. 100 Mbit/s im Backup versorgt. Primär- und Backupverbindung erfolgen über separate Hauseinführungen und verschiedene Übertragungswege innerhalb des Versatel-Netzes, um eine maximale Ausfallsicherheit sicherzustellen.

Die Anbindungen für das Firmennetz werden größtenteils über die eigene Infrastruktur des TK-Anbieters realisiert. Das neue Datennetz ist im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich günstiger. Darüber hinaus bietet es höhere Bandbreiten sowie mehr Transparenz und Flexibilität beim künftigen Auf- und Ausbau des VPN.

“In den vergangenen Jahren konnte Versatel zahlreiche große Firmennetze mit individuellen Betreuungskonzepten realisieren. Basierend auf dieser Erfahrung und in enger Abstimmung mit dem Kunden ist es uns gelungen, ein überzeugendes Gesamtkonzept für die Sto AG zu entwickeln”, betont Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt