01.12.2010

Versatel gewinnt zum vierten Mal in Folge europaweite Ausschreibung des Landes Baden-Württemberg

Telekommunikationsanbieter und Landesverwaltung verlängern Zusammenarbeit

Düsseldorf/Stuttgart, 1. Dezember 2010 – Die Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg mit dem Telekommunikationsanbieter Versatel wird weiter fortgesetzt. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung konnte Versatel bereits zum vierten Mal in Folge den Bereich Festnetzdienste für sich gewinnen. Damit ist Versatel auch in den kommenden Jahren als Lieferant hochperformanter Voice-Dienste für sämtliche Landesverwaltungsstellen Baden-Württembergs gesetzt.



Seit 1999 ist die Landesverwaltung Baden-Württemberg einer der bedeutendsten Kunden des bundesweit tätigen Lösungsanbieters in der Vertriebsregion Süd. Zu den Baden-Württembergischen Verwaltungseinrichtungen, die von Versatel mit leistungsstarken Telefonieprodukten beliefert werden, gehören der Landtag, alle Ministerien, die staatlichen Universitäten, mit ihren Fakultäten und Krankenhäusern, Polizeipräsidien und -direktionen, Finanzämter, Gerichte, Staatsanwaltschaften sowie die Landesvertretungen in Berlin und Brüssel. Das Sprachaufkommen der Landesverwaltung verteilt sich auf über 2.000 Amtsanschlüsse und 1.600 Telefonanlagen mit etwa 200.000 Nebenstellen. Den störungsfreien Betrieb dieser komplexen Infrastruktur verantwortet Versatel.

„Es freut mich außerordentlich, dass sich das Land Baden-Württemberg wiederholt für Versatel entschieden hat. Derart fortwährende Geschäftsbeziehungen sind eine wichtige Triebfeder für unseren konstanten, wirtschaftlichen Erfolg“, kommentiert Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG. „Die erneute Vertragsunterzeichnung resultiert aus der langjährigen, sehr guten Zusammenarbeit, unserer regionalen Präsenz und der zuverlässigen Netzinfrastruktur.“

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt