20.10.2009

Versatel baut Geschäftsbeziehungen zur Stadt Oberhausen aus

Stadtweites Kommunikationsnetz verbindet 128 kommunale Standorte

Düsseldorf/Oberhausen, 20. Oktober 2009 – Beim Telefon- und Datenverkehr geht die Stadt Oberhausen neue Wege: Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel erzielte mit der Stadt eine Übereinkunft im Hinblick auf die Einrichtung und den Betrieb eines stadtübergreifenden Datennetzes, mit dem insgesamt 128 Einrichtungen der Stadt an das Technische Rathaus in Oberhausen-Sterkrade über breitbandige Verbindungen angebunden werden.



Die zur Verfügung stehenden Übertragungskapazitäten betragen bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Darüber hinaus managt Versatel den kompletten Sprachverkehr der Stadt und verantwortet die Erreichbarkeit der Internetpräsenz www.oberhausen.de. Der geschlossene Vertrag ist das Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung von Telefon- und Internetdienstleistungen sowie dem verwaltungsinternen Datenverkehr für die Stadtverwaltung. „Dieser Markt ist permanent in Bewegung“, so Oberhausens Oberbürgermeister Klaus Wehling. „Insofern haben wir die Chance genutzt, unsere Konditionen in Bezug auf Preis und Leistung zu optimieren.“

Mit diesem ambitionierten Projekt intensiviert Versatel seine Partnerschaft mit der Stadt, die inzwischen schon acht Jahre fortbesteht: 2001 schloss die damalige Versatel-Vorgängergesellschaft Meocom erstmals einen Telekommunikationsvertrag mit Oberhausen ab. Technologische Basis für die Standortvernetzung ist der bundesweite MPLS-Backbone von Versatel. Dieses Datenübertragungsverfahren ermöglicht eine einfache Verwaltung bzw. die Skalierbarkeit des Kundennetzes und garantiert gleichzeitig maximale Datensicherheit.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die traditionelle Partnerschaft mit Versatel jetzt auch unter neuen Vorzeichen fortsetzen konnten. Das realisierte Gesamtkonzept besticht nicht nur durch seine technische Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit, sondern auch durch eine attraktive Tarifstruktur. Durch dieses Gesamtpaket können wir auch den erhofften Beitrag zur Haushaltskonsolidierung darstellen“, betont Oberbürgermeister Wehling.

„Mit dem Neuauftrag der Stadt Oberhausen festigt Versatel seine Position als führender Telekommunikationspartner der Städte und Gemeinden im Ruhrgebiet. Unsere technische Infrastruktur sowie unser Wissen um die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse unserer kommunalen Kunden machen uns zu einem idealen Ansprechpartner speziell im Bereich der regionalen und überregionalen Datenvernetzung“, ergänzt Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt