01.08.2003

Radsportfieber in Dortmund:

Tausende Besucher jubelten bei brütender Hitze für Jan Ullrich und Erik Zabel Am 9. August 2003 war es mal wieder soweit. Vor einer unglaublichen Kulisse von ca. 100.000 radsportbegeisterten Zuschauern gab sich in der Dortmunder Innenstadt die internationale Radsportelite die Ehre.

Europaweit nutzen bereits über eine Million Kunden die leistungsfähigen und wettbewerbsfähigen Produkte von Versatel. Ab dem 17. Mai bietet das in vielen Teilen Deutschlands aktive Unternehmen allen DSL-Interessierten eine zusätzliche Möglichkeit, das attraktive Angebot von Versatel auf Basis von persönlichen Kundenempfehlungen kennen zu lernen. Alle Versatel-Kunden, die Interessenten aus dem eigenen Bekannten- oder Kollegenkreis für ei-nen komfortablen ISDN-Telefonanschluss inklusive DSL-Flatrate (NoLimit) begeistern kön-nen, erhalten einen lukrativen Bonus in Höhe von 50 Euro pro geworbenem Neukunden.

Auch beim diesjährigen Versatel Classic kämpften Ullrich, Zabel und Co. wieder um Sprintpunkte und den Gewinn des begehrten Versatel-Siegertrikot. Auf dem obersten Treppchen landete dann auch Erik Zabel vor Jan Ullrich und Yuri Mitlushenko. Zuvor lieferten sich die Sportler bei brütender Hitze einen spannenden und mitreißenden Kampf um die Plätze. Auf der 105,6 km langen Strecke auf einem 1,6 km langen Rundkurs schenkten sich die Fahrer bei Temperaturen jenseits der 35 Grad Celsius nichts und spulten ihr Pensum mit Durchschnittsgeschwindigkeiten bis zu 44,74 km/h ab. Den Zuschauern, die an diesem wunderschönen Hochsommertag dem Geschehen auf der Strecke folgten, wurde Radsport vom Feinsten geboten. Die Stimmung fand ihren Höhepunkt, als der Lokalmatador und Publikumsliebling aus Unna, Erik Zabel, auf dem Siegertreppchen von Versatel-Manager Heiko Wüst das Siegertrikot überreicht bekam. Im Vorfeld lieferte sich die internationale Radsportelite der Damen ein ähnlich packendes Rennen, bei dem sich Sventlana Boubnenkova, die amtierende Weltmeisterin und Siegerin des diesjährigen Giro d´Italia aus Russland, hauchdünn den Sieg vor der deutschen Tanja Hennes-Schmidt und Chantal Beltmann aus den Niederlanden sichern konnte. Auf dem 48 km langen Rennkurs zeigten die Sportlerinnen dem begeisterten Publikum, dass sich auch der internationale Damen-Radsport auf höchstem Niveau abspielt. Boubnenkova absolvierte die Renndistanz in der Dortmunder Innenstadt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,345 km/h. Versatel bedankt sich bei allen Athleten, Helfern und Zuschauern für ein unvergessliches Sportereignis der Extraklasse bei tropischen Temperaturen.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt