26.01.2007

Managed Security für das Netzwerk

Versatel schnürt Sicherheitspaket für kleine und mittelständische Unternehmen

Düsseldorf, 25. Januar 2007 - Versatel bietet kleinen und mittelständischen Geschäftskunden ab sofort eine standardisierte Sicherheitslösung zum Schutz des IP-basierten Netzwerkes vor Bedrohungen aus dem Internet. Bestandteil des Firewall-Produktes "VT security [ firewall plus ]" ist darüber hinaus ein VPN-Gateway zum Aufbau eines sicheren Virtual Private Network (VPN). Viele kleine und mittelständische Unternehmen sind immer noch nicht ausreichend gegen Angriffe von Schadprogrammen und Hackern gewappnet, darin sind sich die Sicherheitsexperten einig. Die neue Managed Security-Lösung "VT security [ firewall plus ]" von Versatel erfüllt genau die Anforderungen dieser Zielgruppe: Es sind keine Investitionen in eigene Hard- oder Software notwendig, die Updates stellt Versatel automatisch bereit. Darüber hinaus sorgt ein monatlicher Festpreis für volle Kostentransparenz. Mit "VT security [ firewall plus ]" schnürt Versatel für kleine und mittelständische Geschäfts-kunden ein standardisiertes Sicherheitspaket zum Schutz des kundeneigenen IP-Netzwerkes (LAN) vor Bedrohungen aus dem Internet. Ein VPN-Gateway erlaubt den Aufbau von Virtual Private Networks (VPN) über öffentliche IP-Netzwerke (WAN). So haben Mitarbeiter über einen VPN Client einen sicheren Remote-Zugriff auf das Firmennetzwerk. Außerdem ermöglicht die Firewall die Einrichtung einer demilitarisierten Zone (DMZ). Die DMZ wird zum Betrieb von Diensten verwendet, die sowohl aus dem Internet als auch dem LAN erreichbar sein sollen, wie beispielsweise E-Mail-Server, Web-Server oder DNS-Server. "VT security [ firewall plus ]" ist in Abstufungen für drei verschiedene Unternehmensgrößen von bis zu zehn, bis zu 50 beziehungsweise bis zu 250 Mitarbeiter erhältlich. Optional und gegen Aufpreis bietet Versatel dem Kunden die zusätzlichen Module "Email-Security" und "Web-Security" sowie einen "VPN Secure Client" an. Das Modul "Email Security" beinhaltet den Schutz vor Viren, Spam und Phishing, das Modul "Web-Security" den Schutz vor Spyware, Viren sowie einen Content Filter. Der "VPN Secure Client" ermöglicht die IPSec-verschlüsselte Anbindung von Mitarbeitern über das öffentliche Internet an das Firmennetzwerk.