02.09.2008

Kooperation zwischen der Versatel AG und ORCO-GSG

Neue Maßstäbe in der IT-Performance / Eigenes Glasfasernetz schafft Wettbewerbsvorteil für Gewerbemieter

Düsseldorf, 02. September 2008 – Die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH (ORCO-GSG) und die Versatel AG geben heute eine Kooperation zum Aufbau eines eigenen Hochgeschwindigkeitsnetzes für die Gewerbehöfe der ORCO-GSG bekannt. Dieses hochmoderne Kommunikationskonzept stellt die Basis für die Stärkung des Berliner Mittelstandes dar.

Sechs Gewerbehöfe der ORCO-GSG mit über 400 ansässigen Unternehmen werden noch 2008 angeschlossen. 17 weitere Standorte mit insgesamt dann über 1.000 angeschlossenen Unternehmen kommen bis Ende 2009 hinzu.

Für Rainer Bormann, Geschäftsführer der Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH schafft dieses Investment einen erheblichen Nutzen für seine Mieter. „Durch die strategische Kooperation mit Versatel setzen wir neue Maßstäbe in der IT-Per­formance. Für unsere Mieter bedeutet das neue Netz Höchstgeschwin­digkeit, höchste Sicherheit in der Datenkommunikation und somit auch einen Wettbe­werbsvorteil. Das eigene Glasfasernetz und die verwendete Netzwerk­technik versetzt uns in die Lage, den Mietern über die üblichen Kommunikations­dienste wie Internet und
E-Mail hin­aus umfassende netzbasierte Dienstleistungen, wie Internet Telefon Service, Intranet oder Direktverbindungen, aber auch Colocation Ser­vices überaus günstig anzu­bieten. Das gemeinsame Vorha­ben von Versatel und ORCO-GSG ist bislang beispiellos in Deutschland und ist ein Leuchtturm der IT-Performance für kleine und mittelständi­sche Unternehmen.“

Jörg Goronzy, Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb bei Versatel: „Durch die Vernetzung der Höfe bieten wir den Mietern eine skalierbare Hochgeschwindigkeitsverbindung. Zukünftig wird auch eine Anbindung im Gigabit-Bereich verfügbar sein. Damit wären die vernetzten
ORCO-GSG-Höfe nach aktuellen Maßstäben sub­stantiell besser gestellt als jede an­dere vergleichbare DSL-angebundene Gewerbeimmobilie.“

Die Versorgung mit Glasfaser in den einzelnen Höfen erfolgt von einem zentralen Stern­vertei­ler aus. Die Datenleitungsstruktur wird Ausfälle auf ein Minimum reduzieren, die Schaltungstechnik sowie alle Leitungswege werden redundant aufgebaut. Die Inter­net­zuleitung ist an zwei getrennten Standorten vorgesehen, so dass eine umfassende Absicherung gegen etwaige Störungen gewährleistet wird.


Skalierbare Standleitungen für sichere Standortvernetzung

Moderne Switchtechnik ermöglicht auf den geplanten Glasfaser-Leitungen die Übertragung von Gigabit-Signalen zwischen den Glasfaser-angebundenen Höfen. Hierdurch wird ORCO-GSG in der Lage sein, Mietern direkte, exklusive und flexibel skalierbare Standleitungen zwischen verschiedenen Standorten anzubieten. Dies ist beispielsweise für Unternehmen interessant, die Mietflächen in verschiedenen Höfen haben oder Daten mit Kooperationspartnern in anderen Höfen austauschen. Die Mie­ter können ihre Daten weitaus sicherer – als dies über das Internet möglich wäre – übermitteln und sind zudem dank der gesonderten Leitung nicht auf die zur Verfügung stehenden Bandbreiten des Internets angewiesen.

ORCO Germany S.A. ist eine im Prime Standard des Regulierten Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Immobiliengesellschaft mit Sitz in Luxemburg. Die ORCO Germany Gruppe, die einheitlich unter der eingetragenen Marke ORCO Germany auftritt, ist seit dem Jahr 2004 in Deutschland tätig und konzentriert sich auf Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie auf Asset Management und Projektentwicklungen. Derzeit beschäftigt ORCO Germany in Deutschland rund 210 Mitarbeiter.

Im Bereich Projektentwicklung hat sich ORCO Germany durch die Akquisition der Viterra Development GmbH im Jahr 2006 strategisch verstärkt. Anfang 2008 wurde aus Viterra Development GmbH die ORCO Projektentwicklung GmbH und ist einer der führenden Projektentwickler und Investoren im Bereich Gewerbe- und Wohnimmobilien in den deutschen Kernmärkten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München. Mit der Übernahme der Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG) im Juni 2007 baute ORCO Germany den Immobilienbestand in Berlin aus und verwaltet über 1 Million Quadratmeter Bestands- und Projektfläche in der deutschen Hauptstadt. Die GSG wurde im Jahr 1965 gegründet und ist mit rund 850.000 m² Büro- und Multifunktionsfläche der führende Gewerbeflächenanbieter in Berlin. Zur ORCO-GSG gehören 45 Gewerbehöfe und -zentren sowie 235 Wohneinheiten – schwerpunktmäßig liegen die Objekte in Innenstadtlage mit ausgezeichneter Anbindung an das Berliner Verkehrsnetz.

ORCO Germany S.A. ist eine Tochtergesellschaft der ORCO Property Group, die mit einem Immobilienportfolio von 2,4 Milliarden EUR (Stand 31.12.2007) einer der führenden Immobiliengesellschaften Zentraleuropas ist. Die im Jahr 1991 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Luxemburg ist an den Börsen Euronext und Prague Stock Exchange, sowie Budapest und Warsaw Stock Exchange notiert. Sie ist schwerpunktmäßig in der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen, Russland, Kroatien, der Slowakei und Deutschland tätig.

Der Wechsel vom Open Market, an dem ORCO Germany S.A. seit 2006 notiert war, in den Regulierten Markt (Prime Standard) im November 2007 stellt unter Beweis, dass ORCO Germany S.A. das rasante operative Wachstum ihrer Gruppe in den vergangenen Jahre auch durch eine parallele Kapitalmarktstrategie begleitet. Durch die Aufnahme in den höchsten Transparenzstandard der Deutschen Börse öffnet sich ORCO Germany S.A. weiter den Kapitalmarktteilnehmern.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt