15.11.2006

Huawei baut Next Generation Netzwerk für Versatel

Shenzhen, China / Düsseldorf - 15. November 2006 - Huawei Technologies, einer der weltweit führenden Ausrüster für Netzwerke und Telekommunikation, liefert die Netzwerkkomponenten für den Ausbau des bundesweiten Netzes des deutschen Kommunikationsanbieters Versatel. Ein entsprechender Vertrag wurde heute in Peking von Huawei und Versatel im Beisein von Sun Yongfu, Director General des Ministry of Commerce, zuständig für European Affairs, und dem Vertreter der Deutschen Botschaft, Helmut Lüders, unterzeichnet. Düsseldorf, 16. November 2006 - Versatel hat für die LBS Westdeutsche Landesbausparkasse ein privates Firmennetzwerk auf Basis der Multi Protocol Label Switching-Technologie (MPLS) realisiert. Im Rahmen dieses Auftrags hat das Telekommunikationsunternehmen die LBS-Zentrale mit Sitz im westfälischen Münster sowie weitere knapp 300 Standorte in ganz Nordrhein-Westfalen über ein IP-basiertes Virtual Private Network (IP-VPN) ausfallsicher vernetzt. Bei der Auftragsvergabe konnte sich Versatel gegen namhafte Mitbewerber durchsetzen. Versatel plant sein Netzwerk grundlegend zu erweitern, um den steigenden Bedarf an neuen Services wie High-Speed xDSL und Multimedia-Diensten zu erfüllen. Deshalb setzt Versatel auf eine neue, durchgängige IP-Infrastruktur. Das geplante neue Träger-Netz von Versatel besteht aus Komponenten der Wavelength Division Multiplexing (WDM)-Produktlinie von Huawei. Diese bilden die Grundlage für die High-Speed WDM-Links von Versatel. ?Als eines der größten Unternehmen auf dem deutschen Festnetzmarkt bieten wir für unsere Kunden ein umfassendes Portfolio an qualitativ hochwertigen Telekommunikationslösungen. Um diesem Anspruch auch weiterhin gerecht zu werden und den künftigen Herausforderungen bei der Weiterentwicklung unseres Netzwerks bestmöglich zu begegnen, möchten wir eine langfristige strategische Partnerschaft mit Huawei aufbauen?, so Peer Knauer, CEO von Versatel. ?Mit Huawei haben wir einen sehr guten strategischen Partner für den Auf- und Ausbau unseres Next Generation Networks gefunden. Die technische Kompetenz von Huawei auf dem Gebiet von Träger-Netzwerken erlaubt es uns, unseren Kunden noch bessere und zukunftsorientierte Services anbieten zu können?, sagt Dr. Hai Cheng, COO von Versatel. Das gesamte Netzwerk wird mit so genannten Optical Transmit Units (OTUs) ausgerüstet, die es ermöglichen, Services schnell an die jeweils aktuellen Anforderungen anzupassen. Zudem garantieren die erweiterbaren High-End-Router der Quidway NetEngine-Produktlinie von Huawei eine hohe Zuverlässigkeit und Leistung, die die Netzwerkperformance spürbar verbessern. Diese Netzwerkinfrastruktur ermöglicht es, neue Dienste zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis bereit zu stellen. "Versatel ist einer der wichtigsten Festnetz-Provider in Europa. Im Rahmen unserer neuen Partnerschaft werden wir Versatel mit unserem Know-How im Bereich von Träger-Netzen unterstützen", sagt Ding Shaohua, Senior Vice President von Huawei. "Wir sind uns sicher, dass die langjährige Markterfahrung von Huawei und die ausgereiften Produkte Versatel dabei helfen werden, eine auch langfristig zuverlässige und gewinnbringende Netzwerkinfrastruktur aufzubauen." Die rasche Entwicklung im Bereich von Träger-Netzen geht maßgeblich auf die großen Forschungs- und Entwicklungsbemühungen von Huawei zurück. Derzeit befinden sich weltweit über 470.000 optische Netzwerkkomponenten der OptiX-Produktlinie von Huawei im Einsatz, die Gesamtlänge der WDM-Netze von Huawei beträgt über 450.000 Kilometer. Diese Praxiserfahrung schlägt sich auch in der Marktstellung des Netzwerkspezialisten nieder: Laut Ovum war Huawei in der ersten Jahreshälfte 2006 die Nummer 2 im Markt für optische Netzwerklösungen. Insgesamt sind weltweit über 700.000 Router und 1,85 Millionen Ethernet Switches im Einsatz. Zu den Technologiepartnern zählen führende Netzbetreiber wie BT, KPN und Vodafone, die von Huawei mit innovativen Lösungen für Bearer-Networks ausgerüstet werden.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt