19.04.2011

DiKOM Süd 2011: Cloud- und Communications-Dienste auch für Kommunen im Trend

Versatel präsentiert Infrastruktur- und Kommunikationslösungen für öffentliche Auftraggeber

Düsseldorf, 19. April 2011 - Der bundesweit tätige Telekommunikationsanbieter Versatel positioniert sich am 3. und 4. Mai 2011 auf der diesjährigen DiKOM Süd als führender ITK-Partner für Kommunen und andere öffentliche Auftraggeber. Auf der in Frankfurt stattfindenden IT-Fachmesse für digitale Kommunen ist das Unternehmen in Halle 9, Stand D 06 mit einem eigenen Messestand präsent. Auf der DiKOM stellt Versatel seine breitbandigen Corporate-Network-Lösungen auf IP-VPN-Basis und das neue ITK-Produktportfolio vor, das der Telekommunikationsanbieter gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Siemens Enterprise Communications (SEN) entwickelt hat.

Für viele Kommunen sind innovative Informations- und Kommunikationsdienste Chance und Herausforderung zugleich. Ihr Einsatz führt einerseits zu einer deutlichen Kostensenkung bei einem gleichzeitig erhöhten Leistungsumfang. Andererseits müssen Institutionen der öffentlichen Hand besonders strikte Anforderungen unter anderem in den Bereichen Verfügbarkeit, Datenschutz und Datensicherheit erfüllen. Aus Kundensicht ist die Auswahl der passenden Infrastrukturen und Anwendungen in den meisten Fällen eng mit der Entscheidung für einen zuverlässigen und leistungsfähigen Technologiepartner verbunden, um dieser komplexen Aufgabenstellung gerecht zu werden.

Im kommunalen Umfeld hat sich Versatel als führender ITK-Dienstleister für öffentliche Institutionen etabliert. Zu den Auftraggebern aus dem tertiären Sektor zählt beispielsweise die Stadt Bad Schwartau oder auch das Land Baden-Württemberg. Seit über zehn Jahren verbindet das Unternehmen rund 2.000 Dienststellen im Land über leistungsfähige Sprachanschlüsse - unter anderem den Landtag, sämtliche Ministerien und die staatlichen Universitäten. Ebenfalls in Schleswig-Holstein ist Versatel als Teil eines Unternehmenskonsortiums am Aufbau des digitalen Polizeifunks maßgeblich beteiligt.

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt