09.11.2005

DaimlerChrysler platziert Millionenauftrag bei Versatel

Realisierung eines MPLS-basierten Corporate Network für den Automobilkonzern

Berlin, 09. November 2005 ? Die DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD) hat Versatel mit der Realisierung und dem Betrieb eines bundesweiten Corporate Network beauftragt. Im Rahmen eines Drei-Jahres-Vertrags wird Versatel in den kommenden Monaten mehr als 200 Lokationen und sechs zentrale Rechenzentren über ein MPLS-basiertes Corporate Network miteinander vernetzen. Versatel konnte sich bei der Auftragsvergabe gegen namhafte Mitbewerber durchsetzen. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen im zweistelligen Millionenbereich.

Um die Produktionsabläufe zwischen den Werken, Lagern und Kundendienstzentren zügig und effizient zu gestalten, benötigt die DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD) ein ausfallsicheres und leistungsfähiges Netzwerk. Eine zuverlässige Datenkommunikation ist unabdingbare Voraussetzung für den Geschäftserfolg: Nur so kann sichergestellt werden, dass zentrale Unternehmensprozesse wie Einkaufsplanung, Liefervorgänge, Berichtswesen und Rechnungsstellung standortübergreifend und fristgerecht abgewickelt werden können. Versatel wird in mehreren Projektphasen ein bundesweites MPLS-basiertes Firmennetzwerk entwickeln und implementieren, über das der komplette Datenverkehr des Unternehmens, zu einem späteren Zeitpunkt auch IP-basierte Telefonie, laufen wird. Ein zentrales Element des Netzwerkdesigns umfasst hierbei die hochverfügbare Erschließung der sechs Rechenzentren in München, Mannheim, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Die Rechenzentren werden mit eigener Infrastruktur hochredundant und mit einer Bandbreite im 1 Gigabit-Bereich an den bundesweiten MPLS-Backbone von Versatel herangeführt. Darüber hinaus realisiert das Unternehmen eine hochverfügbare Anbindung und Vernetzung von über 200 Lokationen der DCVD über den MPLS-Backbone. Die werden zum großen Teil mit eigener Infrastruktur und verschiedenen Zugangstechnologien wie z.B. DSL- oder Festverbindungen im Übertragungsbereich zwischen 2 Mbit/s und 155 Mbit/s betriebssicher mit dem MPLS-Backbone verbunden. Eine erfolgreiche Neugestaltung der bestehenden Netzwerkinfrastruktur der DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland erforderte seitens Versatel neben der betriebswirtschaftlichen Komponente auch die Fähigkeit, individuelle technische Lösungen in einer zukunftsorientierten Netzarchitektur zu implementieren. Das neue Corporate Network ermöglicht durch die Modularität der eingesetzten Technologien und Leistungsmerkmale wie beispielsweise Voice over IP oder Datenintegrität eine zukunftorientierte Ausrichtung der Kommunikations- und Datendienste innerhalb der DCVD. Andreas Heinze, Vorsitzender der Geschäftsführung der Versatel Deutschland Holding GmbH, kommentiert: ?Der Auftrag von DaimlerChrysler unterstreicht, dass wir uns nicht nur im Privatkundensektor als Innovationsführer positioniert haben, sondern auch im Geschäftskundenbereich als Anbieter von State-of-the-Art-Lösungen gelten. Unseren Geschäftserfolg werden wir auch in Zukunft auf diese beiden Säulen stellen.?

Kontaktieren Sie uns

Pressekontakt