Flughafen Lübeck GmbH

Saubere Landung

Case Study

Airports sind das Tor zur Welt. Im globalen Wettbewerb der Metropolen nehmen Flughäfen und die damit verbundene Verkehrsinfrastruktur eine Schlüsselrolle ein. Mit rund 215.000 Einwohnern spielt Lübeck zwar nicht in einer Liga mit Kapitalen wie New York, London und Singapur – einen modernen und attraktiven Flughafen hat die flächenmäßig größte Stadt Schleswig-Holsteins aber in jedem Fall auch vorzuweisen.
Seit dem Jahr 1958 gibt es die Flughafen Lübeck GmbH, derzeit eine hundertprozentige Tochter der Hansestadt Lübeck.

Durch die Angebote der Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air hat sich der Flughafen Lübeck in den letzten zehn Jahren zu einem bedeutenden Passagierflughafen in Schleswig-Holstein entwickelt – im Jahr 2011 registrierte der Flughafen Lübeck rund 344.000 Passagiere. Insgesamt werden ab Lübeck acht europäische Ziele wie Stockholm Skavsta, Danzig, Kiew, Mailand Bergamo, Budapest, Pisa, Barcelona und Palma de Mallorca angeflogen. Des Weiteren werden ab dem Lübecker Flughafen „Erlebnisreisen“ von Globalis nach Marokko und Usbekistan angeboten. Durch die optimale Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn sowie durch die eigene Autobahnausfahrt verfügt der Lübecker Flughafen über eine sehr gute Erreichbarkeit und ist an die wichtigsten norddeutschen Autobahnen angeschlossen. Der Lübecker Flughafen ist von großer Bedeutung für angrenzende Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen, aber auch für die gesamte Metropolregion Hamburg.

Klar, dass so ein Flughafen auch über eine gut funktionierende Telekommunikationsinfrastruktur verfügen muss. Nahezu alles, was einen Flughafen bewegt und was dort bewegt werden muss, ist eine ganz besondere logistische Herausforderung, die nur mit der entsprechenden Technik und einem reibungslos funktionierenden Telekommunikationsnetzwerk bewältigt werden kann. Miteinander in Einklang gebracht werden müssen dabei so unterschiedliche Einrichtungen der Flughafeninfrastruktur wie Hangars, Wartungseinrichtungen für Flugzeuge, Abfertigungsanlagen am Boden, Luftverkehrskontrollen und Serviceeinrichtungen für die Passagiere wie Restaurants, Wartebereiche und Sicherheitsdienste.

Mit der Anbindung des Flughafens an die Netzinfrastruktur von 1&1 Versatel kann der Lübecker Airport beispielsweise seine Kundenkommunikation wesentlich flexibler gestalten – und wird so den ständig steigenden Anforderungen im Sprach- und Datenbereich gerecht. Die Anbindung wird über einen Glasfaserdirektanschluss an das 1&1 Versatel-Netz gewährleistet – zusätzlich versehen mit entsprechenden Backup-Funktionen. Bandbreitenengpässe sind damit passé. Des Weiteren erhält der Flughafen Managed Services im Voice-Bereich.

„Durch die kürzlich geschlossene Kooperation mit 1&1 Versatel haben wir die Internetanbindung und die Versorgung des Lübecker Flughafens mit leistungsstarken Sprach- diensten nachhaltig optimiert.“ Doris Böhmke, Geschäftsführerin der Flughafen Lübeck GmbH

„Zusammen mit den IT-Verantwortlichen des Flughafens haben wir ein maßgeschneidertes und zukunftsfestes Kommunikationskonzept erarbeitet, welches dem Airport deutliche Vorteile bringt – vor allem in der Ausgestaltung seiner Kundenkommunikation, dem Management der gesamten Infrastruktur und der Verfügbarkeit der eigenen Webpräsenz. Ich freue mich, dass wir mit der Flughafen Lübeck GmbH einen weiteren wichtigen Geschäftskunden im Norden Deutschlands von unserer Leistungsfähigkeit über- zeugt haben.“ Thorsten Haeser, Geschäftsführer Vertrieb von 1&1 Versatel

Pressemeldung

Glasfaserdirektanschluss und Managed Services für Lübecker Airport

.

Düsseldorf/Lübeck, 23. März 2011 – Der bundesweit tätige Lösungsanbieter Versatel hat mit dem Flughafen Lübeck einen neuen Geschäftskunden gewonnen. Versatel versorgt den Flughafen mit einem leistungsstarken Glasfaserdirektanschluss und liefert Managed Services im Voice-Bereich.

Seit dem Jahr 1958 gibt es die Flughafen Lübeck GmbH, derzeit eine hundertprozentige Tochter der Hansestadt Lübeck. Durch die Angebote der Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air hat sich der Flughafen Lübeck in den letzten zehn Jahren zu einem bedeutenden Passagierflughafen in Schleswig-Holstein entwickelt – im Jahr 2010 registrierte der Flughafen Lübeck rund 546.000 Passagiere. Insgesamt werden ab Lübeck sieben europäische Ziele wie London Stansted, Pisa, Mailand Bergamo, Stockholm Skavsta, Palma de Mallorca, Danzig und Kiew angeflogen. Des Weiteren werden ab dem Lübecker Flughafen ‚Erlebnisreisen’ von Globalis nach Ägypten, Island, Jordanien, Marokko, Israel und Italien angeboten. Durch die optimale Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn sowie durch die eigene Autobahnausfahrt verfügt der Lübecker Flughafen über eine sehr gute Erreichbarkeit und ist an die wichtigsten norddeutschen Autobahnen angeschlossen. Der Lübecker Flughafen ist von großer Bedeutung für angrenzende Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen, aber auch für die gesamte Metropolregion Hamburg.
 
„Ein starkes Passagieraufkommen und die damit einhergehende Kommunikation, sowohl zwischen den einzelnen Flughafeneinrichtungen als auch mit unseren Kunden, erfordert eine zuverlässige Telekommunikationsinfrastruktur mit hoher Bandbreite und maximaler Verfügbar- bzw. Erreichbarkeit. Durch die kürzlich geschlossene Kooperation mit Versatel haben wir die Internetanbindung und die Versorgung des Lübecker Flughafens mit leistungsstarken Sprachdiensten nachhaltig optimiert“, so Doris Böhmke, Geschäftsführerin Flughafen Lübeck

Mit der Anbindung des Flughafens an die Netzinfrastruktur von Versatel kann der Lübecker Airport beispielsweise seine Kundenkommunikation wesentlich flexibler gestalten – und wird so den ständig steigenden Anforderungen im Sprach- und Datenbereich gerecht. Die Anbindung wird über einen Glasfaserdirektanschluss an das Versatel-Netz gewährleistet – zusätzlich versehen mit entsprechenden Backup-Funktionen. Bandbreitenengpässe sind damit passé. Des Weiteren erhält der Flughafen Managed Services im Voice-Bereich

„Zusammen mit den IT-Verantwortlichen des Flughafens haben wir ein maßgeschneidertes und zukunftsfestes Kommunikationskonzept erarbeitet, welches dem Airport deutliche Vorteile bringt. Der Glasfaserdirektanschluss und Managed Services stellen dabei die Basis für die Ausgestaltung der Kundenkommunikation, dem Management der gesamten Infrastruktur und der Verfügbarkeit der eigenen Webpräsenz des Lübecker Airports dar. Ich freue mich, dass wir mit der Flughafen Lübeck GmbH einen weiteren wichtigen Geschäftskunden im Norden Deutschlands von unserer Leistungsfähigkeit überzeugt haben“, so Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG.

Kostenlose Business Hotline 0800 - 80 40 200Montag - Freitag von 8 bis 18 Uhr

Datensicherheit und Kundenservice

Zwei Dinge sind uns besonders wichtig: ein hochwertiger Kundenservice und die Sicherheit Ihrer Daten. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben und uns bemühen, Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten.

Sie sind Carrier?

Finden Sie hier alle wichtigen Kontaktinformationen, E-Mail-Adressen und Ihren Login-Bereich.

Kontakt für Carrier