20.01.2012 von Matthias Damerow

Wenn Sparsamkeit sich nicht auszahlt

Eine leistungsfähige Infrastruktur ist mittlerweile einer der wichtigsten Grundpfeiler für ein erfolgreiches Business. Dennoch sparen viele kleine und mittelständische Unternehmen gerade in diesem sensiblen Bereich – obwohl sich das heute kaum jemand mehr leisten kann. Auch das vermeintlich Budget-schonende Festhalten an veralteten Technologien, kann Unternehmen teuer zu stehen kommen, da sie dadurch schnell und vielfach unbemerkt den Anschluss an den Wettbewerb verlieren.

Denn mittlerweile erfordern die meisten Anwendungen ein leistungsfähiges und vor allem stabiles Netz. Das zeigt unter anderem die Liste der Hightech-Trends 2012, ermittelt und herausgegeben vom Branchenverband Bitkom. Demnach belegt Cloud Computing bereits zum dritten Mal in Folge den Spitzenplatz unter den Top-Trends, gefolgt von mobilen Applikationen sowie Sicherheit und Datenschutz. Auch Big Data, also die Analyse großer Datenmengen, spielt in diesem Jahr ebenfalls eine große Rolle. Alle diese Technologie-Trends haben eines gemeinsam: Ohne eine zuverlässige und vor allen Dingen zukunftsfähige Infrastruktur sind sie nicht nutzbar.

Natürlich steigen auch die Anforderungen ans Unternehmensnetz stetig an. Doch auch die Infrastruktur außerhalb des Firmengebäudes muss stimmen, damit sich neue Technologien auch profitabel nutzen lassen und nicht nur als Kostenfaktor das Budget schmälern. Denn Applikationen sollen zeitnah bereitgestellt, Mitarbeiter stabil und sicher an die Unternehmenszentrale angebunden und große Datenmengen schnell und zuverlässig transportiert werden.

Bei der Auswahl einer Lösung sollten Unternehmen ihre individuellen Anforderungen im Blick haben. Das bedeutet, dass die Verantwortlichen nicht aus falsch verstandener Sparsamkeit einer vermeintlichen Billiglösung den Vorzug geben sollten und dabei die gewünschte Qualität auf der Strecke bleibt. Es bedeutet aber auch, dass die ausgewählte Lösung nicht zu überdimensioniert und damit eventuell zu teuer sein sollte. Unternehmen sollten daher einen Partner wählen, der nicht nur hochwertige Technologien bereitstellen kann, sondern auch eine gute Bedarfsanalyse durchführt und über geschulte Experten verfügt, die auf Basis der so gewonnenen Informationen eine exakt auf die Unternehmensbedürfnisse zugeschnittene Lösung finden, die auch morgen noch zu den Anforderungen passt.
 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.