11.02.2016 von Ronny Juch

Versatel treibt Glasfaserausbau bundesweit voran

Seit 2015 erschließt Versatel systematisch Gewerbegebiete im gesamten Bundesgebiet leistet so einen wichtigen Beitrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau für den deutschen Mittelstand. In verschiedenen Städten sollen 2016 Gewerbegebiete an das Versatel-Glasfasernetz angeschlossen und damit mit Bandbreiten von mehr als 100.000 Mbit/s versorgt werden – das ist bis zu 1000-facher VDSL-Speed. Versatel verlegt dabei 100 Prozent echte Glasfaser bis zum Kunden – keine kupferbasierten VDSL- oder Koaxial-Kabel. Dies ermöglicht dauerhaft garantierte Bandbreiten mit frei wählbarer Geschwindigkeit sowie gleichschnelles Up- und Downloaden von Daten.

Den Anfang machen aktuell München, Frankfurt am Main, Villingen-Schwenningen, Berlin und Dortmund: Insgesamt mehr als 2.000 Unternehmen haben dort die Möglichkeit, sich an das Versatel-Glasfasernetz anbinden zu lassen.

Der Clou: Innerhalb eines Aktionszeitraums übernimmt Versatel in den Ausbaugebieten die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments. Voraussetzung für die Erschließung ist, dass sich ausreichend Unternehmen in einem Gewerbegebiet für die Anbindung an das Glasfasernetz entscheiden.

Ihr Unternehmen hat Interesse an einem Glasfaseranschluss? Lassen Sie sich von unseren Experten informieren – über die kostenlose Business-Hotline: 0800 – 80 40 200 oder auf: www.versatel.de/ausbau.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain Text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.