21.10.2013 von Ina Neuhaus

Versatel und Telefónica vereinbaren langfristige Glasfaser- Kooperation

- Versatel übernimmt Hamburger Glasfasernetz von Telefónica

- Verkauf wird vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden bis Ende des Jahres abgeschlossen

Versatel erwirbt das Glasfasernetz im Stadtgebiet Hamburg von Telefónica Deutschland. Neben Berlin hat Versatel nun auch in Hamburg, der zweitgrößten Stadt Deutschlands ein sehr dichtes Glasfasernetz mit ca. 93.000 Faserkilometern und dementsprechenden 1.000 Kabelkilometern. Beide Unternehmen erweitern mit der Vereinbarung die bereits bestehende Zusammenarbeit im Festnetz- und Mobilfunkbereich.

Versatel sichert sich mit der Vertragsunterzeichnung eine der größten Erweiterungen des eigenen Glasfasernetzes in der jüngeren Unternehmensgeschichte. Neben dem Netz erwirbt Versatel auch ein neu gebautes Rechenzentrum. So wird Versatel seinen Kunden neben der noch besseren Netzabdeckung im Geschäftskunden- und Wholesaleumfeld noch umfangreichere Housing-Leistungen anbieten können.
Insbesondere im Norden Deutschlands stärkt Versatel damit seine Position als einer der führenden Infrastruktur- und Telekommunikationsanbieter für Geschäftskunden. Hamburg gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands, nicht zuletzt durch den größten nationalen Hafen, der gleichzeitig zu den wichtigsten Containerhäfen weltweit zählt. Die Übernahme ist daher eine passgenaue Ergänzung des Versatel-Geschäftsmodells.

 

Pressemitteilung

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.