14.08.2012 von Jutta Huhn

Telefonie, aber sicher: Dortmunder Volksbank setzt auf Versatel

Vertrauen ist das wohl wichtigste Kapital, das Kunden in Banken und Geldinstitute investieren. Sichere Safes und vertrauenswürdige Mitarbeiter reichen da bei weitem nicht aus. Auch die Sprach- und Datenwege der Banken müssen stabil und sicher sein.

Als TK-Partner für den Finanzsektor ist Versatel seit Jahren eine sichere Bank. Der Festnetzbetreiber stellt beispielsweise für sämtliche Standorte der Dortmunder Volksbank einschließlich der Zentrale umfassende Sprachdienste zur Verfügung. Darüber hinaus stellt das Unternehmen seit einigen Jahren für die Volksbank-Standorte indirekt leistungsfähige Datenverbindungen bereit. Im Auftrag der VR Netze GmbH, einem TK- und Netzwerkspezialisten, der u.a. 440 Volksbanken und Raiffeisenbanken betreut, liefert Versatel Breitband-Kapazitäten für die Anbindung der 62 Zweigstellen an die Hauptstelle der eingetragenen Genossenschaft.

Im Anschluss an den Aufbau des Datennetzes wurde die Einrichtung der Telefonie-Struktur umgesetzt. Die Telefonie basiert dabei auf zwei redundanten PMX-Anbindungen (Glasfaser und Kupfer). Somit fungiert Versatel als umfassender Kommunikationsanbieter für die Dortmunder Volksbank.

Inzwischen haben sich viele weitere Volksbanken für die sicheren TK-Dienste von Versatel entschieden.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.