22.07.2013 von Norbert Fritsche

Sichere Anbindung für die Zusammenarbeit

Unternehmen zählen immer mehr Mitarbeitende im Home Office oder sie kooperieren projektweise mit Freelancern. Ist dabei ein kontinuierlicher, sicherer Zugriff auf das Firmennetzwerk notwendig, ist ein Virtual Private Network – kurz: VPN – die erste Wahl.

Die Mobilität im Alltag nimmt immer weiter zu. Das gilt insbesondere für die Arbeitswelt.

Die verschiedenen mobilen Ansätze dienen dabei unterschiedlichen Zielsetzungen. Das Smartphone zum Beispiel wird primär zur eigentlichen Kommunikation genutzt und wird vorwiegend für Telefonie und E-Mailing verwendet. Die Optimierung der Zusammenarbeit von Mitarbeitern ermöglicht eine UCC-Infrastruktur (Unified Communications & Collaboration). Mittels UCC werden Kommunikations- und Kollaborationsdienste unter einem Dach zusammengefasst.

Mobile Mitarbeiter können darüber hinaus auch an zentrale ERP- und CRM-Ressourcen im Unternehmen angebunden werden. Damit bekommen die mobilen Kollegen von außen Zugriff auf Geschäftsapplikationen und können schnell in substantielle Prozesse der Wertschöpfungskette eingreifen.

Werden Dienste mobil von einem Mitarbeiter genutzt, steht neben der Effizienz vor allem die Sicherheit im Vordergrund. Eine gesicherte Verbindung ist durch ein VPN (Virtual Private Network) gewährleistet. Ein VPN ist ein »privater« Tunnel in einem öffentlichen Netzwerk, der Zugriff von Außenstehenden und damit Unbefugten auf den Datenverkehr verhindert. Mit einem VPN wird ein Gateway zwischen Unternehmensservern und dem mobilen Anwender hergestellt oder aber unterschiedliche Standorte miteinander vernetzt.

Neben dem Vorteil des sicheren Zugriffs auf Datenbestände bietet die VPN-Technologie aber noch mehr. So können Anwendungen auf firmeneigenen Servern direkt über externe Clients genutzt werden. Damit wird lokale Datenhaltung durch periodische Abgleiche vermieden und eine Kollaboration in Echtzeit mit Shared Data ist möglich. Ein Unternehmen kann so beispielsweise auch mit seiner Agentur am neuen Werbekonzept arbeiten oder ein Außendienstmitarbeiter hat beim Kunden vor Ort vollen Zugriff auf den tatsächlichen Warenbestand und kann direkt Reservierungen vornehmen.

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.