06.06.2018 von Klaus Kremer

Schnelles Internet für Gewerbegebiete in Münster, Kirchheim unter Teck und Lehrte

Spatenstich – zum offiziellen Start des Glasfaserausbaus im Gewerbegebiet Hiltrup-Hansestraße trafen sich am 4. Juni 2018: Joachim Schmidt (Bezirksbürgermeister Münster-Hiltrup), Dieter Tüns (Leiter der Bezirksverwaltung der Stadt Münster), Klaus Kremer (Head of Fiber Development 1&1 Versatel), Linus Weistropp (STADTTEIL Offensive Münster-Hiltrup), Oliver Ahlers (Vorstand Wirtschaftsverbund Münster-Hiltrup), Marc Rosemann (Vertriebsleiter Business Sales West 1&1 Versatel) sowie Christian Tebel (Breitbandkoordinator der Stadt Münster).

In Münster-Hiltrup und Kirchheim unter Teck läuft der Ausbau bereits auf Hochtouren. Im Münsteraner Gewerbegebiet Hansestraße wurden unlängst erste Straßenzüge an die hochmoderne Breitband-Infrastruktur angeschlossen. Im schwäbischen Kirchheim unter Teck profitieren die Gebiete Otto-Hahn-Straße, Neue Weilheimer Straße sowie Weilheimer Austraße vom Zugang zum Highspeed-Internet. Die Lehrter Unternehmen werden voraussichtlich Ende 2018/Anfang 2019 an das Glasfasernetz von 1&1 Versatel angeschlossen. In Kooperation mit der ansässigen Wirtschaftsförderung plant der Telekommunikations-Spezialist für Firmenkunden dort die Anbindung von insgesamt neun Gewerbegebieten im gesamten Stadtgebiet – darunter die Gebiete Lehrte-Ost 1 (Mielestraße, Industriestraße, Daimler-, Diesel- und Gaußstraße) und Lehrte-Ost 2 (Everner Straße, Auf den Pohläckern, Vor dem Osterholze), Lehrte-Nord 1 (Burchard-Retschy-Ring, Im Tiefenbruch und Tiefe Straße) die Lehrter Innenstadt (Burgdorfer Straße, Ringstraße und Grünstraße) sowie die Gebiete in den Ortsteilen Aligse (Lehrte-Nord 2 und 3), Arpke (Hauptstraße), Immensen (Lehrter Straße und Bauernstraße), Hämelerwald (Ortsdurchfahrt L 413, Hermesstraße, Fortunastraße) und Sievershausen (Gewerbestraße).

1&1 Versatel hat in Abstimmung mit den jeweiligen Städten ein Modell entwickelt, das den Unternehmen durch direkte Glasfaseranschlüsse Highspeed-Internet eröffnet. Den Unternehmen entstehen dabei keine Baukosten: 1&1 Versatel übernimmt die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments. Voraussetzung für eine Erschließung ist, dass sich eine ausreichende Anzahl von Unternehmen für die Anbindung an das Glasfasernetz entschieden hat bzw. im Fall Lehrte entscheidet. Auch wenn in Münster und Kirchheim der Tiefbau zur Verlegung der Glasfaserkabel bereits läuft, haben kurzfristig entschlossene Unternehmen derzeit noch die Möglichkeit, schnell am Ausbau teilzuhaben.

Hat auch Ihr Unternehmen Interesse an einem Glasfaseranschluss? Informationen zum geplanten Glasfaserausbau erhalten Unternehmen in den Ausbaugebieten online unter www.versatel.de/gewerbegebiete oder per Mail an gewerbegebiete@versatel.de. Darüber hinaus können sich Interessenten für Münster telefonisch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 505 31 01 melden. Interessenten für Kirchheim unter Teck wenden sich telefonisch bitte an unseren Vertriebspartner vor Ort, Comconic GmbH, unter 0711 4905 900.

In Lehrte erhalten Unternehmen in den jeweiligen Ausbaugebieten von 1&1 Versatel zurzeit passgenaue Gigabit-Angebote – je nach Unternehmensgröße. Interessierte Firmen können sich hier ebenfalls online unter www.versatel.de/lehrte sowie unter der Telefonnummer 0800 00 00 602 informieren oder per Mail an die oben genannte Adresse wenden. Bei einer Anmeldung bis zum 31. Juli 2018 entstehen den Unternehmen auch hier keine Baukosten.

Für die genannten Kommunen ist der Glasfaserausbau ein bedeutender Standortvorteil. Bei der Investitionsentscheidung von Unternehmen spielt neben der Verkehrsanbindung und der überregionalen Bedeutung des Standortes verstärkt die Verfügbarkeit einer modernen Telekommunikationsinfrastruktur mit großer Bandbreite eine ausschlaggebende Rolle. Diese wird für die drei Städte dank der Anbindung an ein zukunftsfähiges Glasfasernetz nun weiter verbessert. „Aktuelle Studien zeigen, dass Unternehmen zunehmend Datenanbindungen mit Gigabit-Geschwindigkeiten benötigen, um den Anforderungen der digitalen Welt gerecht zu werden“, so Walter Denk, Vorsitzender der Geschäftsführung von 1&1 Versatel. „Wir freuen uns, die Voraussetzungen zu schaffen, damit Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen können.“

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.