Regional

11.12.2012 von Jutta Huhn

Versatel macht medizinischen Pflegedienst AuK mobil

Viele Wirtschafts- und Lebensbereiche werden künftig dezentraler strukturiert und organisiert. Katalysator dieser Entwicklung sind in vielen Fällen die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien.
Auch bei der dezentralen Versorgung von Patienten durch ambulante Pflegedienste spielen moderne Kommunikationsdienste eine zunehmend wichtige Rolle. Sie ermöglichen unter anderem eine flexible Dienstplanung der Pflegekräfte sowie die Bearbeitung der Pflegedokumentation und der Patientendossiers vor Ort über das Internet.
Auch der Versatel-Kunde AuK Alten- und Krankenpflege GmbH, ein in Bergkamen ansässiges Unternehmen des Born-Gesundheitsnetzwerkes, nutzt eine breite Palette von Sprach- und Breitbanddiensten, um den Arbeitsalltag seiner rund 500 Beschäftigten zu organisieren. Aktuell hat Versatel insgesamt fünf Lokationen der AuK Alten- und Krankenpflege GmbH 'unter Vertrag'.

Weiterlesen

21.11.2012 von Ina Neuhaus

Versatel sichert Firmennetz für Immanuel Diakonie ab

In den kommenden Jahren stellen wir für die Immanuel Diakonie ein leistungsfähiges Firmennetz zur Verfügung, das die Standorte in Berlin, Brandenburg und Thüringen miteinander verbindet. Die jeweiligen Lokationen werden über verschiedene Anschlusstechnologien wie zum Beispiel ADSL oder Festverbindungen mit unterschiedlichen Bandbreiten an das MPLS-Netz von Versatel angebunden. Die größten Krankenhausstandorte sind über direkte Glasfaseranschlüsse redundant mit dem Corporate Network verbunden.

Kaum eine Branche wird in den kommenden Jahren so dynamisch wachsen wie das Gesundheitswesen. Was jedoch in den aktuellen Debatten um den demographischen Wandel, Sinn und Unsinn der Praxisgebühr und Arzthonorare schnell vergessen wird: Gesundheit ist nicht nur ein Kosten- oder Wirtschaftsfaktor, sondern zu allererst ein wertvoller Dienst an Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Unter dem Motto 'Dem Leben zuliebe' begleitet die Immanuel Diakonie seit mehr als sechzig Jahren Patienten, Bewohner, Klienten und Gäste in allen Lebensphasen und -lagen. Zum Netzwerk der Immanuel Diakonie gehören Kliniken, Praxen, Senioreneinrichtungen sowie Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe, der Behindertenhilfe, der psychosozialen Beratung und der Physio- und Ergotherapie.

Weiterlesen

13.11.2012 von Ina Neuhaus

Versatel steht dem Online-Händler Cyberport GmbH als zuverlässiger TK-Partner zur Seite

Der Online-Handel in Deutschland hat eine glänzende Zukunft. Zu diesem Schluss kommt beispielsweise der Branchenverband BITKOM in einer aktuellen Prognose. Auch der Handelsverband Deutschland teilt diese Einschätzung und sagt für den Versandhandel über das Internet in diesem Jahr ein stattliches Umsatzwachstum von 13 Prozent voraus. Versatel steht dem Online-Versandhandel als zuverlässiger TK-Partner zur Seite, zum Beispiel für die Cyberport GmbH.

Weiterlesen

31.10.2012 von Jutta Huhn

Versatel unterstützt Hackforth Holding bei der effizienten Steuerung der Tochterfirmen

Ein typisches Beispiel für ein familiengeführtes Unternehmen ist unser Kunde, die Hackforth Holding GmbH & Co. KG. Seit 2005 sind wir mit der familiengeführten Gesellschaft verbunden, deren Tochterfirmen sich auf die Produktion von Spezialkupplungen, Getrieben und Bremssystemen für Schiffe etc. spezialisiert haben. 1.100 Mitarbeiter an weltweit 20 Standorten - das verlangt nach einer effizienten Steuerung und setzt eine leistungsfähige und flexible Kommunikationsplattform voraus, die wir bereit stellen.

Weiterlesen

24.10.2012 von Jutta Huhn

Versatel verbindet Sto AG

Ein Breitbandnetz für den Baustoffprofi StoAG.

Der Baustoffhersteller Sto AG, ein international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen mit Sitz in Stühlingen im Südschwarzwald hat sich in puncto ITK-Plattform für die Zukunft  fit gemacht - mit tatkräftiger Unterstützung durch Versatel. Der Festnetzbetreiber betreibt für den Produzenten von Farben, Putzen, Fassadenelementen und Dämmsystemen ein Firmennetz für 94 Unternehmensstandorte einschließlich Backup und Internetzugang. Die Zentrale in Stühlingen wird mit Übertragungskapazitäten von 155 Mbit/s bzw. 100 Mbit/s im Backup versorgt. Primär- und Backupverbindung erfolgen über separate Hauseinführungen und verschiedene Übertragungswege innerhalb des Versatel-Netzes, um eine maximale Ausfallsicherheit sicherzustellen.

Weiterlesen

17.10.2012 von Ina Neuhaus

Versatel - ein verbindlicher Partner für die Usuma GmbH

Der Call Center-Branche wird in den nächsten Jahren ein weiteres Wachstum vorausgesagt. Dennoch sind die Anbieter gehalten, ihre technischen Systeme effizient auf die konkreten Arbeitsabläufe abzustimmen und vor allem die allgemeinen Betriebs- und Kommunikationskosten weiter zu reduzieren.

Ob Prozess- oder Kostenoptimierung: Versatel ist in beiden Fällen ein guter Partner für Call Center - wie das aktuelle Referenzprojekt für die Usuma GmbH zeigt. Für das in Berlin ansässige Markt- und Meinungsforschungsinstitut liefert das Unternehmen insgesamt sechs PMX-Anschlüsse für die Sprachkommunikation sowie eine breitbandige Internetanbindung - beides über einen direkten Glasfaseranschluss. Diese Anschlussart ermöglicht eine schnelle und flexible Kapazitätsanpassung der Sprach- und Internet-Dienste.

Weiterlesen

10.10.2012 von Jutta Huhn

Lei(s)tungsstarker Mittelständler setzt auf Glasfaser

In vielen Schwellenländern entstehen derzeit leistungsfähige Kommunikationsnetze auf Basis moderner Mobilfunktechnologie. Genau in diesem Markt ist auch unser langjähriger Kunde aus Oberhausen, das Unternehmen b+w Electronic Systems, zu Hause: Der vor 32 Jahren gegründete Mittelständler aus dem Ruhrgebiet hat ein hybrides Stromversorgungssystem für die Mobilfunk-Infrastruktur entwickelt. Mobilfunkmasten benötigen dadurch bis zu 85 Prozent weniger Energie als bei konventionellen Lösungen. Die Technik aus dem Ruhrgebiet leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz.

Weiterlesen

19.09.2012 von Ina Neuhaus

Hier spielt die Musik

Beim Handel mit Musikinstrumenten sind eine breite Produktauswahl und Beratungsstärke das A und O. JustMusic zählt zu den Marktführern der Musikinstrumente-Branche in Deutschland. Das Traditionsunternehmen wurde 1978 in Berlin-Wilmersdorf gegründet und wuchs  kontinuierlich, sodass sich heute am Standort Berlin insgesamt neun einzelne Läden sowie die Verwaltung der gesamten JustMusic-Gruppe befinden. 2003 schloss sich Amptown-Electroacustic in Hamburg der JustMusic-Gruppe an.Mit dem 1969 gegründeten „Music Shop“ in der Münchner Leopoldstrasse kam 2006 das dienstälteste,  zugleich aber auch jüngste „Familienmitglied“ zu JustMusic. Der Megashop in der bayrischen Landeshauptstadt wartet mit Instrumenten auf über 3500 qm Fläche auf.

Weiterlesen

10.09.2012 von Ina Neuhaus

Breitband-Einsatz für die Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein

Rettungsassistent haben in der Regel einen Job, der ihnen physisch und psychisch alles abverlangt: Kräfte zehrende Schichtdienste, immenser Zeitdruck und kein Spielraum für Fehler. Bei einer solchen Belastung können die Retter zusätzlichen Stress durch kollabierende  Datenverbindungen nicht gebrauchen. Aber zum Glück gibt's ja Versatel.

Der Breitband-Spezialist Versatel stellt die Internetanbindung der Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein gGmbH (RKiSH) auf die zukunftsweisende Glasfaser-Technologie um. Durch die Verlängerung einer bereits existierenden Trasse in Pinneberg profitiert der Rettungsdienst in den kommenden Jahren von einer schnellen, stabilen und skalierbaren Datenübertragung.

Weiterlesen

05.09.2012 von Jutta Huhn

Der Pott - eine neue Heimat für die Cloud?

'Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt ... '. Erstaunlicherweise wird das Ruhrgebiet auch heute noch zumindest gelegentlich mit qualmenden Schloten und einer sozialromantischen Bergmann-Folklore in Verbindung gebracht. Dabei arbeiten die politisch Verantwortlichen vor Ort schon längst an einer anderen Realität: Durch Investitionen in Wissenschaft und Forschung sowie die Ansiedlung neuer Unternehmen, die in Zukunftsbranchen tätig sind, soll die Region wieder flott und wettbewerbsfähig gemacht werden.
Im Zuge dieser Standortpolitik haben sich in den letzten Jahren auch einige namhafte IT-Dienstleister im Ruhrgebiet niedergelassen, die Neugründer, aber auch Vertreter als 'Old Economy', bei der Planung und dem Betrieb von IT-Lösungen unterstützen. Die IT-Unternehmen können hierbei auch auf eine leistungsfähige regionale Glasfaserinfrastruktur zugreifen - eine wichtige Voraussetzung etwa für die Bereitstellung von Cloud-Diensten.

Weiterlesen

Seiten