07.08.2013 von Jana Wessel

Infrastruktur als treibende Kraft

Interessante Ergebnisse einer Arthur D. Little-Studie im Auftrag des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco: Jedes Jahr wächst der Markt für Betreiber von Netzwerk- und IT-Infrastruktur in Deutschland um mehr als sieben Prozent. Auf etwa 22,7 Milliarden Euro jährlich sollen die Investitionen in Aufbau und Betrieb der Breitbandnetze bis 2016 steigen.

Schon heute ist die IT-Infrastruktur hierzulande aufgrund hoher Investitionen in der Vergangenheit gut ausgebaut. Der Vorsprung gegenüber anderen Ländern soll bis 2016 noch weiter wachsen. Das beschert der Branche ein kräftiges Umsatzplus – wirkt sich aber auch positiv auf die Gesamtwirtschaft aus.

In Deutschland werden heute mit Netzwerk-Infrastruktur über 20 Milliarden Euro umgesetzt. Jährlich über 13 Milliarden Euro werden bei den Breitbandverbindungen im Festnetz umgesetzt - dieser Markt stabilisiert sich auf hohem Niveau. Im Bereich der mobilen Breitbandnetze prognostiziert die Untersuchung kräftiges Wachstum. Die Macher der Studie erwarten hier jährliche Zuwachsraten von satten 13 Prozent und für 2016 einen Umsatz von knapp neun Milliarden Euro. Vor allem die Erschließung ländlicher Gebiete pusht diesen Bereich.

Insgesamt werden in den nächsten drei Jahren Wachstumsraten zwischen sieben und acht Prozent erwartet, womit der Bereich fünfmal schneller zulegt, als die deutsche Volkswirtschaft insgesamt. „Die Netzwerk-Infrastruktur ist einer der wichtigsten Bestandteile der Internetwirtschaft“, sagt Harald A. Summa, Geschäftsführer des eco-Verbands. Er ist sich sicher, dass der flächendeckende Zugang zu schnellem Internet eine Grundvoraussetzung für das Wachstum der gesamten Branche ist.

Der Ausbau der Breitbandnetze ist auch für die deutsche Volkswirtschaft insgesamt von großer Bedeutung. Nur mit einem schnellen Online-Zugang und einer entsprechenden Infrastruktur können Unternehmen im globalen Markt bestehen. Auch Unternehmen, die nur in regionalen Märkten tätig sind, benötigen leistungsfähige Datenautobahnen. Wie die steigenden Umsätze im Bereich E-Commerce zeigen, gewinnt das Internet als Vertriebsweg immer mehr an Bedeutung. Das gilt in den Ballungsräumen ebenso wie außerhalb dieser Zentren, denn auch Betriebe in diesen Regionen sind auf eine valide Netzwerk-Infrastruktur angewiesen, wenn sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausbauen wollen.

 

((Bildquelle: © Ben Chams - Fotolia.com))

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.