14.04.2014 von Ina Neuhaus

Die Fiducia IT AG vertraut Versatel

Versatel und die Fiducia IT AG, IT-Dienstleister für rund 700 der 1.100 deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, haben eine umfangreiche Zusammenarbeit vereinbart. Wir werden in den kommenden fünf Jahren schrittweise mehr als 4.000 Fiducia-Kundenstandorte an das Versatel MPLS-Netz anbinden. Darüber hinaus werden die beiden Fiducia Rechenzentren in Karlsruhe mit einer Ausgangskapazität von 2 x 1 Gigabit pro Sekunde über das skalierbare und hochverfügbare Glasfasernetz der Versatel angebunden.

Die von uns zur Verfügung gestellte MPLS-basierte Vernetzungslösung - insbesondere die Skalierbarkeit der Rechenzentrums-Anbindung auf bis zu zehn Gigabit pro Sekunde - ist eine wichtige Voraussetzung für eine langfristig stabile und zukunftssichere Partnerschaft. Dies ist die Voraussetzung, damit Fiducia ihren Kunden auch künftig ihre Applikationsservices, Sprachkommunikationsdienste sowie vielfältige Internet basierte Dienste anbieten kann.

„Unsere Kunden wickeln ihre zentralen Geschäfts- und Kommunikationsprozesse IT-gestützt über das WAN der Fiducia ab. Angesichts der großen Bedeutung dieses Mediums haben wir höchste Anforderungen in puncto Geschwindigkeit, Sicherheit und Performance. Für Versatel sprechen – wie für unseren anderen Partner auch - Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit der in Deutschland flächendeckend verfügbaren Infrastruktur sowie der überzeugende Track Record hinsichtlich der reibungslosen Umsetzung von Großprojekten“, kommentiert Carsten Pfläging, Mitglied des Vorstands der Fiducia IT AG.

Zur Pressemitteilung

((Bildquelle: Fiducia IT AG))

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.