09.10.2013 von Jana Wessel

Deutschland, einig Tablet-Land

Tablet Computer werden hierzulande immer beliebter. Allein in diesem Jahr sollen acht Millionen Geräte über die Ladentheken gehen, wie der BITKOM jetzt auf Basis aktueller Berechnungen von EITO verkündet und damit sie eigene Prognose noch einmal kräftig nach oben schraubt.

Laut den aktuellen Zahlen wächst der Absatz der Tablets im Vergleich zum Vorjahr um 59 Prozent, in dem fünf Millionen Tablet Computer verkauft wurden. Ein enormer Boom, der selbst die Experten überrascht, die noch im Frühjahr mit wesentlich weniger Geräten gerechnet hatten. Fest steht: die flachen Tablets mit dem großen Bildschirm halten nicht nur Einzug ins Berufsleben, wo sie als elektronischer Begleiter zunehmend geschätzt werden. Auch in der Freizeit setzen sich Tablets zunehmend durch, wie ein Blick auf die vielseitigen Nutzungsgewohnheiten der Deutschen zeigt: Mehr als jeder zweite Tablet-Anwender (56 Prozent) spielt auf seinem Gerät und 53 Prozent der Nutzer kaufen damit online ein. 48 Prozent der Tablet-User schauen sich Fotos an und 46 Prozent besuchen Soziale Netzwerke. Mit Abstand am häufigsten werden Tablet Computer jedoch zum Schreiben und Lesen von E-Mails (64 Prozent  der Tablet-Nutzer) sowie zum Surfen im Web (60 Prozent) verwendet. „Mit Tablet Computern lassen sich viele Alltagsaufgaben auch unterwegs erledigen“, sagt Michael Schidlack, Experte für Unterhaltungselektronik beim BITKOM. Genau das macht die Geräte für viele interessant. Der Trend zu kleineren Geräten mit sieben bis acht Zoll Bildschirmgröße trägt zusätzlich dazu bei, dass immer mehr Deutsche ihr Tablet mitnehmen und das Gerät auch unterwegs ausgiebig einsetzen.

Auch der Boom der Tablet Computer wird somit beträchtlich dazu beitragen, dass der mobile Datenverkehr schon in naher Zukunft noch einmal kräftig ansteigen wird. Bereits im Frühjahr des Jahres hat die Initiative D21 in einer Studie ermittelt, dass 40 Prozent der Deutschen das Internet mobil nutzen, dieser Anteil dürfte mittlerweile vermutlich noch höher liegen. Die Netzbetreiber stehen damit vor einer immensen Herausforderung, wenn sie ihren Kunden auch weiterhin mobile Datennutzung in höchster Qualität zur Verfügung stellen wollen. Eine Herausforderung, der sich die Mobilfunkanbieter nur mit starken Infrastrukturanbietern an ihrer Seite erfolgreich stellen können.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.