01.02.2012 von Ina Neuhaus

Breitbandige Glasfaseranbindung für das Stadion des 1. FSV Mainz 05

Breitband für die Coface-Arena - Versatel stellt nach dem Umzug des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 in die Coface-Arena umfangreiche Breitband-Dienste für den rheinland-pfälzischen Traditionsclub zur Verfügung. In den kommenden Jahren verbindet der Festnetzbetreiber die Vereinsgeschäftsstelle am Mainzer Bruchweg mit der neuen Spielstätte über zwei redundante Ethernet-Verbindungen mit einer Übertragungskapazität von jeweils 100 Megabit pro Sekunde.

Als langjähriger TK-Partner des Bundesligisten stellt Versatel am neuen Standort neben einer Sprachlösung diese breitbandigen Verbindungen unter anderem für den Datenaustausch mit der Geschäftsstelle und für die Internet-Anbindung bereit. Die Umsetzung dieses Projekts war nicht zuletzt auch deshalb bemerkenswert, weil die Immobilie im wahrsten Sinne des Wortes auf dem grünen Rasen entstand und zum Zeitpunkt der Beauftragung weder eine genaue Anschrift noch genaue Pläne von den Technikstandorten vorlagen. Die daraus resultierenden Planungshürden konnten jedoch in enger Abstimmung mit dem Kunden im Verlauf mehrerer Vor-Ort-Termine unbürokratisch aus dem Weg geräumt werden.

"In Deutschland genießt der Fußball eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Aufgrund des daraus resultierenden medialen Drucks sind die Ligavereine im besonderen Maße auf eine hochverfügbare und ausfallsichere Kommunikationsplattform angewiesen. Wir haben mit unserem Partner eine dauerhafte Lösung entwickeln können, die sowohl außergewöhnlich leistungsfähig ist als auch durch das Redundanzkonzept eine maximale Verfügbarkeit sicherstellt", kommentiert Hai Cheng, Chief Commercial Officer der Versatel AG.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.